(Die folgenden Verlinkungen liefern weitergehende Informationen und dokumentieren die Lesart oder abgeleitete Notizen von Kuratorin Simone Kornappel; deutschsprachige Nachdichtung weiter unten)

 

Richard Branson

(Cambridge, 2012)

 

My love, I feel like this print of Rothko.

I am small and glassy and I want to impress you,

even if it means murdering one of your work colleagues.

You think if you stare long enough at your noodles

you’ll see the combination to the safe.                         → Cambridge,  1968

I don’t have the heart to tell you the truth.

Even the elephant on the 20 Rand note you gave me

for good luck back in 2009 will end up spent in the end.

You adjust my tie and I grow a little older.

On cold hungover days, the white sun follows us

through Jesus Green to Yippee Noodle.

Shrek watches from the electrical shop across the street;

seven Shreks, running in parallel

across a burning rope bridge.

It’s impossible to root for any of them.

A millionaire’s hairstyle

is trapped in the era that they first made their money.

The air turns green above the poles of the Earth.

© Ross Sutherland


Richard Branson

(Cambrigde im Jahr 2012)

Mein Liebling, ich fühle mich wie dieser Kunstdruck von Rothko.

Ich bin klein und glasig, und ich will dir imponieren,

selbst wenn ich dafür einen deiner Arbeitskollegen abmurksen müsste.

Du denkst, dass du nur lange genug auf die Nudeln starren musst

um auf die Kombination des Safes zu kommen.

Ich bringe es nicht übers Herz, dir die Wahrheit zu sagen.

Selbst der Elefant auf dem Zwanzig-Rand-Schein, den du mir

als Glücksbringer überreicht hast, anno 2009, wird letztendlich verausgabt enden.

Du rückst meine Krawatte zurecht, ziehst sie fest, und ich werde etwas älter.

An kalten Katertagen folgt die weißglühende Sonne uns

Durchs Jesus Green zum YippeeNoodle.

Shrek beobachtet uns vom Elektroladen auf der andern Straßenseite aus;

sieben Shreks, die parallel zueinander

über eine brennende Hängebrücke rennen.

Unmöglich, auch nur einen von ihnen anzufeuern.

Eines Millionärs Haartracht

bleibt der Ära verhaftet, in der sie ihr erstes Geld verdient haben.

Die Luft ergrünt über den Polen der Erde.

 


 

© Deutsche Nachdichtung: Konstantin Ames

Kommentare am Originaltext: Simone Kornappel

15 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>