Foto Vincent_Message

Biografie

Alle Texte von Vincent Message finden Sie im Blog.

Vincent Message wurde 1983 in Paris geboren. Er studierte Literatur- und Geisteswissenschaften an der École Normale Supérieure. Nach einigen Jahren in Berlin und New York unterrichtet er seit 2008 Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Paris VIII.

Sein erster Roman Les Veilleurs (Die Wächter) wurde im August 2009 im Verlag Éditions du Seuil veröffentlicht. Der Roman erzählt die Geschichte von Oscar Nexus, einem Nachwächter, der eines Morgens kaltblütig und scheinbar ohne Grund drei Menschen auf der Straße erschießt und dann auf deren Leichen einschläft. Mit der Untersuchung des Falles werden der Psychiater Joachim Traumfreund und der Polizist Paulus Rilviero beauftragt, die herausfinden sollen, ob Nexus zum Zeitpunkt des Verbrechens im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte war. Schnell wird klar, dass Nexus Nacht für Nacht den gleichen Traum wieder aufnimmt. Um seine Motive zu ergründen, müssen Traumfreund und Rilviero sein Vertrauen gewinnen und in diese Traumwelt eintauchen.

Die Wächter greift das Genre des Kriminalromans auf und widmet sich der Analyse der Faszination, die von Mördern und Verrückten ausgeht. Bei dieser Gelegenheit stellt Vincent Message auch die Frage, welcher Platz der Fantasie in überaus rationalistischen Gesellschaften noch eingeräumt wird.

Das Buch fand bei Kritikern und Publikum großen Anklang und ist einer der schönsten Entdeckungen des französischen Literaturherbstes 2009. Télérama spricht von einem „erfreulichen Leseabenteuer“, von einem Roman, der „die Kraft der Fantasie, des Fabelhaften und der Erzählung in einer französischen Literatur verdeutlicht, welche in dieser Hinsicht eher misstrauisch und reserviert ist“. Nach Lire bewirkt dieser virtuose Roman, der die „Merkmale des Kriminalromans mit Überlegungen über das Ungleichgewicht in der modernen Gesellschaft miteinander verbindet“, dass „die Grenze zwischen so genannter traditioneller Literatur und Genreliteratur aufgehoben wird.“ Le Monde bezeichnet den Roman als ein Buch, „das den Atem und die Schwingungen der Literatur versprüht“.
Der Roman wurde mit dem Lauren-Bonelli Virgin-Lire Preis ausgezeichnet und stand auch in den Auswahllisten der Preise Renaudot (2009), Médicis (2009) und des Prix Gouncourt für Debütromane (2010). Im Jahr 2010 war Vincent Message Stipendiat der Akademie der Künste Berlin.

(Quelle: Akademie der Künste, Berlin)

 

 

–> Interview mit Vincent Message im Magazin „Le Parisien“ (französisch) 

–> Rezension über Die Wächter in „Culture Café“ (französisch)

–> Video-Vorstellung des Romans Die Wächter (französisch)